Bescheuertmilch – Unilever kratzt am Markenimage von Viss.

Ladies and Gentlemen, liebe Kinder! Hier sehen Sie das neue Feen-Spektakel von Viss PowerPro Naturals:

Fraglos: Dieser Spot ist handwerklich gut und aufwändig gemacht. Mit viel Liebe zum Detail in der Umsetzung. Und wir reden hier ganz bestimmt von keinem putzigen Budget, das Unilever zum Einsatz bringen musste.  Und ja: Hier wurde schnödes Scheuermittel mit bunten Fantasiebildern emotional beladen, und damit wahrnehmbar von der Kommunikation anderen Putzmittel differenziert. Sauber!

Allerdings nicht ganz so schonend für den Markenkern. Weiterlesen

Sofa. Setzen. Sechs.

Möbel wackelig positioniert.

Vorhin im Wartezimmer beim Blättern einer (!) Wohnzeitschrift …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nein, nicht drei Anzeigen einer Kampagne. Drei Anzeigen dreier Wettbewerber. In einer Zeitschrift. Wobei letztes nur das Tüpfelchen auf dem i ist. Ins Auge gesprungen ist mir das insbesondere, weil ich vor rund sieben Jahren in die Entwicklung einer dieser Kampagnen involviert war. Welche spielt hier keine Rolle. Es war damals die erste in diesem Stil. Meine Marketingseele vergießt nun drei dicke Tränen:

Träne Nr. 1: Die Kampagne hat sich in den ganzen Jahren nicht weiterentwickelt.
Träne Nr. 2: Dem Wettbewerb fällt nichts als Imitation ein.
Träne Nr. 3: Keiner von allen hebt seinen Hintern vom bequemen Sofa und schafft einen eigenen Wahrnehmungsraum.

Orientierung am Wettbewerb ist anders gemeint, liebe Möbel- und Reklamemacher.
Das ist keine Differenzierung. Das ist Plüsch.

 

Mit Energie getextet.

Ein Rezept für Textatouille

Man nehme …

  • eine Portion Barack Obama (Yes we can.)
  • eine halbe Packung Ratiopharm (Gute Preise. Gute Besserung.);
    ersatzweise eine Philosophie von Saturn
  • einen Schuss Bob der Baumeister (Jo, wir schaffen das.)
  • eine Prise Namenswortergänzungsspiel (yESWE can)

Vorsichtig mit dem Schaumschläger aufmischen. Fertig zum Servieren.
Und jetzt: fressen!

So ein Eintopf entsteht, wenn alles gesagt und auf keinen Wortwitz verzichtet werden soll,
sehr wohl aber auf eine konkrete Aussage zu einem eigenen Markenkern.
Darauf können Sie sich verlassen. 

Bravo! Hier wurde Energie gespart. Beim Texten.
(Die Umwelt hat leider nichts davon.)

 

Von Produktpräferenzen und Pausenclowns.

Wer erntet den größten Applaus in der Marken-Manege?

 
(Foto: dpa)


Letzte Woche hob sich wieder der Vorhang beim Internationalen Zirkusfestival Monte Carlo. Spitzentalente der Zirkuswelt zeigen dort einer Fachjury ihr Können und wetteifern um die höchsten Auszeichnungen – den „Goldenen“, „Silbernen“ und „Bronzenen Clown“. (Werbewirkende unter uns erkennen Parallelen zu den „Löwen“, um die ebenfalls viel Zirkus gemacht wird.) Weiterlesen

Sherlock – Auf der Spur einer faszinierenden Retro-Marke

Foto: ARD Degeto / BBC / Hartswood Films

Ich mag ihn! – Den neuen Sherlock, der uns derzeit sonntags aus unseren deutschen Fernsehsesseln heraus in seinen Bann zieht.

Es gab mehrere hundert Versuche im letzten Jahrhundert, die Romanfigur von Arthur Conan Doyle wieder zu beleben – darunter erfolgreiche und misslungene Reanimationen – die ich allesamt persönlich nicht verfolgt hatte.

Die preisgekrönte BBC-Neuverfilmung, mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman, begeistert mich, und sorgt auch in meinem Umfeld für Aufsehen und Gesprächsstoff. Die Serie fasziniert die Menschen – und sie rührt an ihren Synapsen auf ähnliche Weise, wie es erfolgreiche Relaunches von Retro-Marke tun. Weiterlesen

3-2-1-Gekauft!

Ebay frisch liiert mit neuem Claim.

Verliebt auf den ersten Klick.

Heute konnte ich nur mit kurzen Atemzügen und halbem Auge in meine Timeline bei Twitter eintauchen. Ins Auge gesprungen ist mir dann aber die Nachricht, dass sich Ebay einen neuen Claim und eine teure Markenkampagne verpasst hat. Also rasch und informationshungrig einen Klick weiter zur Mitteilung bei w&v online. Weiterlesen

Das geht unter meine Haut! – Mit OLAZ auf Du und Du.

Überraschende Marken-Begegnung mit dicker Denkfalte.

Alles fängt damit an, dass ich einen OLAZ-Spot sehe. Nein, eigentlich höre ich ihn nur, aus dem Hintergrund, während ich gedanklich an einem neuen Blog-Beitrag bastele… DA! Plötzlich irritiert irgendwas – so stark, dass es trotz aller Ablenkung zu mir dringt und haften bleibt. Hat OLAZ gerade die Zielgruppe im Spot geduzt??? Hat es!

Zum Spot bei HORIZONT.NET

Meine Neugierde treibt mich weiter auf www.olaz.de. Auch dort sagt OLAZ: „Du“.
Nicht zu allen! Wohlgemerkt. Weiterlesen

Henkel verpatzt sich neuen Claim.

Henkel – Megamultikonzern, Herrscher über ein Meer von Marken, mehrfach ausgezeichnet für exzellente Markenkommunikation – macht mich heute mit einer Meldung sprachlos.

Der Claim „A Brand like a Friend“ (Eine Marke wie ein Freund) wird abgelöst von:

A Brand line a Friend.

„Excellence is our Passion“ (Qualität ist unsere Leidenschaft).

Excellence is our passion.

Zur Begründung in der Pressemitteilung vom 7.2.2011:

„Unser neuer Claim fasst zusammen, wofür wir als Unternehmen und mit unseren Marken und unseren Mitarbeitern in aller Welt stehen: Wir streben in allem, was wir tun, Bestleistungen an“, sagte Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands von Henkel.

Streben nach Bestleistung also. Statt der Bestrebung, eine freundschaftliche Kundenbeziehung zu schaffen. So verstehe ich den Wortwechsel des Konzerns. Warum nur fühlt sich das so kahl und kalt an?

Weiterlesen

Verjüngungskuren im Vergleich. Re-Positionierung leicht/seicht gemacht.

Es war einmal …

… anno 1995, da wurde ich von einem ambitionierten VW-Verkäufer der Gebrauchtwagenabteilung vor einen Jetta gezerrt. Ich befand mich in studentischer Aufbruchstimmung (nach einer staubtrockenen Banklehre), auf der Suche nach einem eigenen Fahruntersatz für mehr Unabhängigkeit. Und diese Sehnsucht nach Befreiung sollte jetzt Jetta heißen? Entsprechend entsetzt muss ich dreingeblickt haben. Und die Flucht ergriffen habe ich auch. Was sollte danach noch kommen? Opel?

Und schon haben wir beide Akteure im Spiel, um die es hier geht. Und deren gemeinsames Problem.

Weiterlesen