Haribo + Hummel = Sweet Feet

Eine Markenkooperation für die Füße.

Das dänische Kultlabel Hummel und der deutsche Süßwarenhersteller Haribo haben gemeinsam Gummi gegeben und drei limitierte Sneaker-Modelle entworfen. Jeder dieser exzentrischen Treter ist einer der beliebten Sorten von Haribo gewidmet. Die da wären: Haribo Goldbären, Rotella Lakritzschnecken und Piratos. Verwirklicht und verewigt in Form von Motiven UND Duft (!).

Food for Feet.

 

 

 

 

 

Eine Frage des (Bei)Geschmacks

Inwiefern die Verknüpfung von Lebensmitteln mit Füßen appetitlich erscheint, ist sicherlich strittig. Den etwas käsigen Beigeschmack habe ich noch im Sinn, wenn ich an den Katjes-Spot zurück denke, in dem sich Heidi Klum die Yoghurt-Gums zwischen die Zehen stopft. Dennoch meine ich, haben hier zwei Marken einen guten Riecher gehabt…

Kult + Tradition = leckere Kooperation

Bei derartigen Eheschließungen entscheidet nicht die Liebe allein, sondern der eigene Vorteil. Hand in Hand sollen Image und Markenposition beider Partner glücklich und gestärkt in die Zukunft schreiten.

Die Markenverschmelzung von Hummel und Haribo finde ich ausgesprochen schmackhaft – und gelungen serviert. Eine Kultmarke setzt einen längst überfälligen Designansatz um, indem sie Süßwaren als Inspiration nutzt. Und eine sympathische Traditionsmarke, die allerdings in erster Linie mit Kinderbelohnung und Thomas Gottschalk verbunden wird, erlebt eine auffrischende Politur. Optisch verknüpft sich diese Kombination in einem Sneaker, der sowohl stylisch als auch retro daherkommt.

In diesem Sinne: Haribo macht Füße froh. Und Markenmacher ebenso.

PS: Hier gibt es zum Schuh bewegte Bilder am laufenden Band.

PPS: Eine 300g-Packung Goldbären kosten bei Aldi weniger als 1 Euro. Ein Paar der Sneakers kostet bei Colette 110 Euro. Ich vermute, der Mehrwert liegt beim Haltbarkeitsdatum.

3 Gedanken zu „Haribo + Hummel = Sweet Feet

  1. Pingback: Haribo HUMMEL Sneaker | Der Flausenkopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.